"Kleiner Fratz" gewinnt Jugendbank

12. September 2013 - Achtung Baustelle – Betreten erwünscht!

Vorsicht Kinder, das ist doch kein Spielplatz! Oder doch?
Der Ziegler-Baustellen-Spielplatz

Der Ziegler-Baustellen-Spielplatz

Gefährliche Baustellen mit ihren großen Baumaschinen, Betonmischern, Baugerüsten und anderen Utensilien üben einen ganz besonderen Reiz auf Kinder aus. Wie gerne würden die Kleinen hier mal nach dem Rechten sehen und die vielen „wichtigen“ Geräte und Fahrzeuge der Bauarbeiter ausprobieren. Solch ein echtes Baugelände allerdings dürfen sie natürlich nicht betreten.   

Das Projekt „Baustelle“ der Firma Ziegler ist ein Spielplatz. Und zwar einer, der all die interessanten Dinge, die für die Kleinen sonst strengstens verboten sind, bereithält. Hier darf nach Herzenslust alles beklettert, ausprobiert und erkundet werden.

In dem baufälligen Spielhaus bietet sich den Kindern auf „Baugerüsten“ ein wilder, abenteuerlicher Kletterparcours mit wackligen Verbindungen und aufregenden Wegen. Über verschiedene Netzkonstruktionen, Reusen, Treppen und Leitern erklimmt man die einzelnen Ebenen und kommt schließlich zum schiefen Holzdach und zum Schornstein, von dem aus sich ein Blick über die gesamte Baustelle offenbart.

Auf einer Bauschuttrutsche gelangt man nach unten, der Betonmischer mit Reuse ist bekletterbar.   

Kreuz und quer gibt es auf der Baustelle rund ums Haus allerhand spannende und „gefährliche“ Entdeckungen zu erleben. Eine große Baggerschaufel am Fuß der Nestschaukel oder eine eingestürzte Hausfassade sorgen für ganz neue Spielerfahrungen. Die Seilbahn mit symbolischen Traktorenrädern bringt Geschwindigkeit und nach dem intensiven Klettererlebnis Abwechslung ins Spiel.

Die Spielplatzgeräte werden wie alle Spielgeräte der Firma Ziegler Spielplätze aus splintfreiem Robinienholz gefertigt.